Google Chrome Upgrades werden einige Werbeblocker zerstören.

Mit einem Marktanteil von fast 70% hat Chrome den Krieg der Webbrowser mit Sicherheit gewonnen. Den adblock google Chrome einrichten. Ein entscheidender Faktor dafür ist das Engagement von Google GOOGL +0% für nahtlose Updates und Verbesserungen, aber jetzt hat das Unternehmen zugegeben, dass das nächste große Upgrade von Chrome einen unvermeidlichen Performance-Hit hat…..

Adblocker

Chrome hat eine neue Benutzeroberfläche, aber es gibt eine viel weniger willkommene Ergänzung, die auch Google kommt.
In einem neuen öffentlichen Dokument namens Manifest V3 hat Google angekündigt, dass es die Funktionsweise von Erweiterungen in Chrome ändern wird, und der große Verlust ist, dass es Werbeblocker brechen wird – wohl die beliebteste Erweiterung, die jeder Webbrowser hat.

Dies hat bereits zu einer Gegenreaktion geführt, und der Entwickler von uBlock Origin (mit über 10 Millionen Nutzern) war einer der ersten, der sich gegen die geplanten Änderungen von Google an Chrome aussprach und bestätigte, dass sein Werbeblocker nicht mehr funktioniert.

Warum hat Google das also getan?

Die kurze Antwort ist Sicherheit. Google geht gegen die Fähigkeit von Erweiterungen, Code von entfernten Servern zu laden, vor. Theoretisch ist dies eine gute Sache, da es verhindert, dass bösartige Erweiterungen im Chrome Web Store harmlos erscheinen und nach der Installation gefährlich werden. Das Problem ist, dass der Ansatz von Google so etwas wie ein stumpfes Instrument ist.

Viele Werbeblocker verlassen sich auf Remote-Code, um ihre Chrome-Erweiterungen kontinuierlich mit Daten zu aktualisieren, um Anzeigen vorbeugend zu blockieren. Das Vorladen der Erweiterungen mit Daten wird auch nicht funktionieren, da Google die Filter auf 30.000 Elemente beschränkt und, wie Ars Technica betont, uBlock Origin standardmäßig 90.000 Filter benötigt und mit bis zu 500.000 Filter läuft, um am effektivsten zu sein.

DAS KANN DIR AUCH GEFALLEN

  • Hartlöten BrandVoice
  • Wie “menschlich” ist Ihre Marke?
  • Einblicke – Teradata BrandVoice
  • Design einer KI, die weiß, wie Sie sich fühlen.
  • UNICEF USA BrandVoice
  • Warum Impfstoffe im Jahr 2019 eine Rolle spielen

Die gute Nachricht ist, dass einige Werbeblocker unbeschadet davonkommen können. Am bemerkenswertesten ist AdBlock Plus (auch über 10 Mio. Benutzer), wo die Entwickler glauben, dass es möglich sein könnte, sich anzupassen. Für viele wird sich jedoch der Prozess, die Funktionsweise ihrer Werbeblocker komplett neu zu schreiben, als zu weit gehen.
Unnötig zu erwähnen, dass Verschwörungstheorien bereits aufgebaut werden.

Beliebte Werbeblocker wie uBlock Origin funktionieren nicht mehr in Google Chrome Google.
Das Kerngeschäft von Google sind Anzeigen und Werbeblocker stellen ein großes Problem dar. Zu ihrer Verteidigung hat Google bereits Maßnahmen ergriffen, um die Qualität der Online-Werbung über die Coalition for Better Ads zu verbessern, und Chrome blockiert nun automatisch die invasivsten Anzeigen. Allerdings ist ein vollständiger Block für alle Anzeigen, wie er von Ad Blockers angeboten wird, nicht gut für das Geschäft.

Würden die User Chrome verlassen, wenn ihre Lieblings-Werbeblocker nicht mehr funktionieren? Es ist unmöglich zu sagen, aber die Schaltung von Anzeigen bedeutet mehr Datenverbrauch und prozessorintensivere Websites zu einer Zeit, in der Chrome bereits zusätzlichen Speicher verbraucht. Benutzer mit älterer Hardware könnten also versucht sein, von der Stelle zu wechseln.
So oder so, Google hat – trotz seiner weitgehend guten Absichten – einen Riss in der Rüstung von Chrome geöffnet, gerade als der Browser unaufhaltsam aussah…..